ein dreijähriger erfragt die Welt

Frühstücksszene Mitte dieser Woche an unserem Esstisch. Die Protagonisten, ein hellwacher Sohn knapp über drei Jahre alt und sein noch leicht verschlafener Vater in meiner Person. Morgens 6:30 Uhr. Brote geschmiert Kaffee und Kakao stehen auf dem Tisch alles an seinem Platz. Die nass kalte Tageszeitung schon reingeholt.

Papa, such mir den Wurzel aus der Zeitung. Ich will den Wurzel lesen.
Wurzel ist die Comicfigur aus der Tagespresse, er erlebt jeden Tag mal mehr oder weniger kindgerechte Kurzabenteuer in 3 – 5 Bildern.

Papa, such mir den Wurzel aus der Zeitung. Ich will den Wurzel lesen. Jetzt.
Er meint Wiederholungen machen es schneller. Vielleicht manchmal.

Auf dem Weg zur Wurzelseite stolpere ich über den Sportteil eigentlich nicht unangenehm, wäre da nicht der Artikel über das Bundesligaspiel Rostock v. Paul und die Nahaufnahme eines vermutlichen Rostockers mit einem brennenden Bengalo. Ich habe nur die eine Zeile unter dem Bild gelesen als es rechts neben ertönt.

Papa was brennt da, ich will das mal sehen.
Ja klar wieso auch nicht, ist halt ein Bild mit eiwenig Feuer und verdammt viel Rauch um die Menschen herum. Bekomme ich schon erklärt, denke ich mir so und schiebe den Zeitungsteil meinem Sohn hinüber.

Wieso brennt es da. Warum ist da Feuer? Warum hat der Mann die Fackel in der Hand? Wieso stehen die anderen so nah daran? Gehen die nicht weg?
Viele Fragen aufeinmal, möchte und kann meine Antworten nicht alle wieder geben, habe mein bestmöglichstes geben. Vater sein kann schon mal schwer sein. Mein Sohn nahm die Antworten hin und trank seinen Kakao weiter.

Einige Minuten später, sollte die Ich-Frage-Papa-ein-Loch-in-den-Bauch-Stunde weiter.

Papa, tut der Mann sich weh? Tut er den anderen den weh wenn das Feuer so heiß ist wie eine Kerze? Warum gehen die nicht weg? Kommt gleich die Feuerwehr? Warum qualmt das so? Ist das gefährlich mit dem Rauch?

Soll ich nein sagen, dann hat er übermorgen auch eine in der Hand und erzählt dem Polizisten.

Mein Papa hat gesagt das ist nicht gefährlich. Geht schon.

Das es Menschen gibt die diese Feuer auf andere Menschen werfen und wiederum andere die das beklatschen weiß er nicht und wird er auch nicht erfahren. Sonst hätten wir den Kindergarten absagen müssen und einen offenen Stuhlkreis bilden müssen.

Abends zum schlafengehen fragte er mich nach der gute Nacht Geschichte.

Papa, unsere Schalker machen sowas mit dem Feuer von heute morgen aber nicht, oder?

Nein, sowas machen UNSERE nicht. Schlaf gut.

Advertisements

Über meinzu

noch einer mehr der was los werden will
Dieser Beitrag wurde unter Blog | anders, Bundesliga, FC Schalke 04, Medien, Schalke abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s