FC Schalke vs. Mainz 05 (tätä, tätä, tätä)

Achtung die Karnevalsausgabe 2.0, ab hier kann Humor gefrieren. Wollen wir sie rein lassen? Jaaaaaa!
Schluss damit – war nicht alles zum lachen am Samstagnachmittag.
Eigentlich lautet meine Überschrift für den Rückblick auf das Heimspiel gegen Mainz „FC kann alles gegen Karneval 2.0“. So in dieser Form wollte ich sie nicht stehen lassen. Das Unentschieden gegen Mainz finden ich selber nicht besonders dramatisch. Vielmehr sind es die Randerscheinungen, die dazu geführt haben. Eine erste Halbzeit, in der der FC Schalke gefühlte 8 Minuten mitgespielt hat. Danach fehlte alles, ein Mittelfeld in einem Rautensystem (viele Freiräume dadurch) , funktionierende Außenverteidiger und ein Torwart dem man die Sache mit den Abschlägen nochmal zeigen sollte. Wenn mich meine grauen Zellen nicht ganz im Stich gelassen haben, war es ein Abschlag der zum Einwurf und dem daraus resultierenden Tor für die Mainzer geführt hat.
Ausgerechnet noch der Neuzugang Zidan (wie oft ist der jetzt schon wieder zurück nach Mainz, dreimal?) Kurze Kombination und fertig war die Bude zum 0:1. Kann man auf seinem eigenen Blog sagen das es ein schön herausgespieltes Tor war.

Nach dem Gegentreffer war nichts zu spüren von einem Aufbruch im Schalkerspiel. Kurze Pässe erreichten ihr Ziel nicht und das Mittel mit langen Pässen in die Spitze einen Stürmer zu erreichen, dachte ich hätten wir schon etwas länger abgeschafft. Hier und da blitzte mal eine Kombination auf die leider nicht von Erfolg gekrönt war. Der Halbzeit pfiff erlöste uns aus der Froststarre und gab uns die Gelegenheit etwas die Beine zu vertreten.

Die zweite Halbzeit war eine definitiv andere. Die Einwechselung von Jurado für Marica , Farfan für Draxler und die Systemumstellung machten aus einer Statisten Mannschaft eine aggressivere. Zweikämpfe wurde gewonnen und Balleroberungen im Mittelfeld häuften sich. Dadurch gab es auch wieder einen Spielfluss in Richtung des Mainzer Tores. Es war eine Frage der Zeit bis der Anschlusstreffer viel. Über die linke Seite war es Obasi der sich im 16er durchsetzte und die vom Mainzertorwart Wetklo angebotene offene kurze Ecke gerne annahm. Sein erstes Tor für königsblau.
Anmerkung von mir: Ich hätte zur Halbzeit Obasi ausgewechselt – hätten wir dann verloren? Man weiß es nicht! Gut so.
Nachdem Treffer und der auswechselung von Raul wurde das Spiel leider zu zerfahren und nicht mehr strukturiert. Ein weiteres Tor war uns nicht gegönnt.
5 Spiele in Folge gewonnen an der Tabellenspitze weiterhin oben mit dabei (durch die Punkteteilungen der anderen) und gegen Mainz einen Rückstand ausgeglichen. Warum den nicht zufrieden sein!!!
Jetzt heißt es volle Konzentration auf das Spiel bei der Borussia aus Mönchengladbach am Samstagabend. Hier habe ich, keine guten Erinnerungen an die letzten Begegnungen im Borussenpark. Ein Unentschieden schwebt mir Kopf herum vor 2 oder 3 Jahren. Möglich?

Fazit: Man kann gegen Mainz unentschieden spielen, wenn man beide Halbzeiten gespielt hätte.
Der Sitzungpräsident beendet damit die Karnevalsveranstaltung mit den Worten: Et hät noch immer jot jejange.

Advertisements

Über meinzu

noch einer mehr der was los werden will
Dieser Beitrag wurde unter Blog | anders, FC Schalke 04 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s