Schalke zu Gast bei Hannover 96

„Vor dem Spiel, wäre ich mit dem Punkt zufrieden gewesen. Nach dem Spiel sind es zwei zu wenig“

Wie oft musste ich diesen Spruch lesen oder hören in den letzten 12 Stunden nach dem Auswärtsspiel bei Hannover 96.

Da es mir nicht möglich war das Spiel live oder per Flimmerkiste zu verfolgen, erspare ich mit Ergüsse über die Qualität und die haarscharfen Analysen. Konnte nur über das nette App von 90.elf das Spiel weitestgehend verfolgen. > Reporter über 90 Minuten und mehr möchte ich auch nicht sein – was konnte der schnell reden <

Im Radio hörte sich das Spiel relativ einseitig an. Schalke hielt den Ball in den eigenen Reihen und setzten hin und wieder Nagelstiche in die Spitze. Namen wie Holtby und Draxler fielen laufend. Schnelle Angriffe über die Seiten und Flanken von Fuchs. In der 7 Minute gab es die riesen Chance zum frühen 1:0 für Schalke, leider blieb es bei einer Chance.

Plötzlich wie aus dem nichts schrie der 90.elf Reporter mich an: „Toooooor für….“ es der falsche Vereinsname den er schrie. So ein Mist genau das trat ein was ich nicht wieder haben wollte – Rückstand. Das kennen wir doch noch aus der letzten Spielzeit.
So kurz vor der Halbzeit köpft Felipe nach einem Freistoss von Pander den Ball freistehend am zweiten Pfosten ein. Ein Gastgeschenk der Schalkerabwehr zum ersten Spiel in der Bundesliga für Felipe, wir sind halt freundlich wir Schalker (ja, er soll sich wohlfühlen).

Das Spiel nahm in der zweiten Halbzeit an fahrt auf, der Radioreporter sprach von einer beherrschenden Schalkermannschaft. In der 52. Spielminute fand der Ball das Tor von Hannover 96, Huntelaar machte aus einem schönen Pass von Holtby das verdiente 1:1.
Nur 12 Minuten später belohnte sich L. Holtby für ein gutes Spiel indem er eine Flanke von Jones per KOPFBALL zur zwischenzeitlichen Führung verwandelt. Das er den mit dem Kopf gemacht hat, kann er bis heute noch nicht verstehen.

Den Schlusspunkt setzten allerdings die Gastgeber. In der 80. Minute wurde der erste Ballkontakt vom eingewechselten Nikci nach einer Hereingabe von Schlaudraff der Ausgleich 2:2.

Schalke war in diesem Spiel die bessere Mannschaft, bestimmte die Partie über weite Strecken und erarbeitete sich Torchance. Leider waren es zwei grobe Abwehrfehler die die Gegentore ermöglichten. Wie oben schon erwähnt, es bleibt ein Punkt bzw. zwei zuwenig.
Eines steht fest die Begegnung hat Spaß auf mehr gemacht. Bleiben Holtby und Draxler gesund, werden sie eine gute Saison spielen können.

Nachtrag: Danke an den Reporter von 90elf für eine gute Spielberichterstattung. So viel könnte ich nicht am Stück reden. Respekt.

Der kicker schreibt in seiner Online-Ausgabe: „Kontrahenten trennen sich 2:2 wie im Vorjahr

Advertisements

Über meinzu

noch einer mehr der was los werden will
Dieser Beitrag wurde unter Blog | anders, Bundesliga, FC Schalke 04, Schalke abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s